Cookies

Cookie-Nutzung

Umstandsjacke – warmer und stylischer Babybauch

Umstandsjacke Wie gewohnt greifst du nach deiner Jacke und plötzlich geht der Reißverschluss nicht mehr zu. Dein wachsender Babybauch lässt sich jetzt nicht mehr so einfach einpacken und benötigt gerade in der kalten Jahreszeit eine warme Umstandsjacke. Ein weiter Schnitt ermöglicht das Tragen bis zum Ende der Schwangerschaft und selbst darüber hinaus. Im folgenden Artikel stellen wir dir verschiedene Modelle und ihre Besonderheiten genauer vor.
Besonderheiten
  • weiter Schnitt
  • weiche Materialien
  • mit Babyeinsatz
  • einfach anzuziehen

Beliebte Umstandsjacken im Online Shop 2018

Top-Themen: Winter, mit Babyeinsatz, Hersteller, Bestseller

Eine Umstandsjacke unterstützt dich genau dann, wenn sich deine normalen Jacken nicht mehr schließen lassen. Oftmals ist der gespannte Reißverschluss auch unangenehm am Babybauch, sodass du freiwillig nach einer größeren Jacke Ausschau hältst. Natürlich hilft es nicht, einfach die Jacke des Partners anzuziehen. Die Umstandsjacke betont deine Figur und umschmeichelt liebevoll den Babybauch. Dafür sind ein weiter Schnitt und ausreichend Stoff im Bauchbereich notwendig. So bleibt dir die Jacke bis zur Entbindung und auch für die Zeit danach erhalten. Viele Hersteller haben sich Gedanken gemacht über eine Verwendung nach der Geburt, denn schließlich haben die Modelle auch ihren Preis. Und genau das wird wohl den meisten Schwangeren durch den Kopf gehen. Eine Umstandsjacke ist kostenintensiv und wird eigentlich nur für wenige Monate benötigt. Umso besser, wenn sie mehrere Funktionen vereint und mit Baby noch genutzt werden kann. Trotzdem sollte das oberste Ziel nie aus den Augen verloren werden: Tragekomfort und Bequemlichkeit während der Schwangerschaft. In den folgenden Abschnitten erklären wir dir mehr, wie diese Punkte bei den Jacken umgesetzt werden.

Umstandsjacken und Mäntel im Winter – warm gefüttert

Beginnst du das letzte Drittel der Schwangerschaft im Herbst oder Winter, brauchst du einen warmen Begleiter für die kalten Temperaturen im Außenbereich. Schließlich muss der wachsende Bauch gut eingepackt sein. Die Modelle bestehen aus einem warmen Wollstoff, einer Daunenfütterung oder sind aus wasserabweisenden Materialien hergestellt. Polyestermischungen kommen gern zum Einsatz wie beispielsweise beim Umstandsparka. Die Art und die Dicke des Futters bestimmen, zu welcher Jahreszeit die Jacke am besten getragen werden kann. Außerdem gibt es Unterschiede in der Länge. Während Umstandsjacken bis über den Po reichen, gehen Mäntel oft weit bis in die Knie und sind damit etwas wärmer. Du entscheidest selbst, welche Länge am besten zu deinem Look passt. Ein Bindegürtel über dem Bauch betont deine Figur und setzt die Babykugel gekonnt in Szene. Daneben besitzen viele Jacken eine kleine Erweiterung als Reißverschluss oder mit Knöpfen. So trägst du das Modell schon mit einem kleinen Bauch, ohne dass es zu weit wirkt. Ist der Babybauch dann richtig ausgeprägt, gibst du mittels Verschluss noch mehr Stoff dazu und schon passt die Jacke wieder perfekt. Umstandsjacken sollten deshalb folgende Eigenschaften besitzen:

  • einfach in der Handhabung
  • weit und bequem geschnitten
  • warm gefüttert im Winter
  • mit dem Bauch mitwachsend
  • von hoher Qualität

Beliebte Materialien – Teddyfell, Softshell oder Wollstoffe

Das Material bestimmt, zu welcher Jahreszeit und bis zu welchen Temperaturen der Mantel getragen werden kann. Wir haben dir hier die häufigsten Materialien herausgesucht:

  • Strickjacken: Eine Umstandsstrickjacke besteht meistens aus Wolle oder einem Baumwollgemisch. Ihr Vorteil ist das weiche Material auf der Haut, was einen sehr angenehmen Tragekomfort mit sich bringt. Außerdem sind die großzügig geschnittenen Jacken schnell übergezogen, wenn es draußen kühler wird. Raffungen am Bauchbereich setzen ihn gekonnt in Szene. Als Verschluss solltest du dich für große Knöpfe oder einen Reißverschluss entscheiden.
  • Softshelljacken: Eine Umstandsjacke aus Softshell oder Polyestermischungen ist eher für den Frühling oder Herbst geeignet. Die Modelle sind wind- und wasserabweisend und besitzen meist ein dünnes Innenfutter und eine Kapuze. Über eine Kordel oder einen Tunnelzug schnürst du die Jacke unterhalb der Brust und betonst damit deinen Bauch noch mehr.
  • Wollstoff: Wollstoffe sind eher für den Winter geeignet und viele Mäntel sind aus diesem Material gefertigt. Die Oberflächen zeigen sich robust, sind leicht wasserabweisend und sehen vor allem chic aus. Ein Mantel dieser Art wirkt zum Kleid oder im Business-Alltag sehr edel. Doch nicht immer halten die Modelle warm. Je nach Fütterung und Innenmaterial sind manche Mäntel nur für den Frühling oder den Herbst geeignet.
  • Daunenjacken und Teddyfell: Besonders warme Winterjacken sind mit Daunen gefüttert oder besitzen ein weiches Teddyfell im Inneren. So bleibt dir selbst bei frostigen Temperaturen angenehm warm. Einziger Nachteil der dicken Jacken ist, dass sich manche Schwangere damit noch runder fühlen. Achte also auf einen bequemen Schnitt und Bindebänder, um die Jacke in Form zu bringen.
Wichtig: Eine Umstandsjacke für den Winter muss in jedem Fall atmungsaktiv sein, sonst beginnst du zu schnell zu schwitzen.

Dünne Umstandsjacken – als modisches Accessoire

Daneben gibt es noch einige andere Materialien wie beispielsweise Sweatstoff oder Fleece, aus denen recht dünne Umstandsjacken gefertigt sind. Sie eigenen sich eher für den Innenbereich oder für einen lauen Herbst, können aber auch in einer frischen Sommernacht zum Einsatz kommen. Vor allem im Büro wirst du vielleicht einen Blazer brauchen oder bei einem sehr besonderen Anlass. Die Umstandsjacken in diesem Bereich sind etwas kürzer geschnitten und werden an der Front meist nur oben geschlossen. So hängt die Jacke locker an deinem wachsenden Babybauch vorbei und wärmt dennoch Arme und Rückenpartie. Eher seltener zu finden ist eine Jeansjacke für die Schwangerschaft. In diesem Fall trägst du die Jacke als modisches Accessoire einfach offen und darunter ein langes Shirt mit einer Leggings und Sneakers. Sie ist meist kürzer geschnitten als normale Jeansjacken. Ebenso bequem aber ungewöhnlich sind Bomberjacken als Umstandsmodelle.

3-in-1 Umstandsjacken – mit praktischem Babyeinsatz

Normalerweise trägst du deine Umstandsjacke nur etwa 4 Monate und hängst sie anschließend wieder in den Schrank bis zur nächsten Schwangerschaft. Schade um das schöne Modell oder? Also entscheide dich doch für eine sogenannte 3-in-1-Umstandsjacke. Sie ist meistens so konzipiert, dass sie in der Schwangerschaft und auch mit dem neugeborenen Baby getragen werden kann. Das Geheimnis liegt in einem besonderen Schwangerschaftseinsatz an der Front. Mittels Reißverschluss verbindest du diesen Einsatz und bekommst eine angenehm große Jacke, die sich über Bänder bequem in Form bringen lässt. Viele dieser Modelle werden auch als Tragejacken bezeichnet und unterscheiden sich nach zwei Varianten:

  • Umstandsjacke mit Babyeinsatz: Neben dem Schwangerschaftseinsatz gibt es einen speziellen Trageeinsatz für dich und das Baby. Die Jacke wird dann nicht mehr mittig geschlossen, sondern der Einsatz verläuft an der Front waagerecht über den Rücken des Babys. Meist ist noch eine kleine Kapuze eingelassen, um den Kopf des Babys besser wärmen zu können. Das Baby befindet sich dabei in einem Tragetuch oder einer anderen Trage und ist warm in der Winterjacke eingepackt. Einziger Nachteil: Dein Hals ist nicht zusätzlich geschützt und muss mit einem Schal abgedeckt werden. Je nach Variante sind auch die Jackenseiten relativ hoch, sodass die Sicht deines Kindes eingeschränkt ist.
  • Komfortable Tragejacke: Bei diesen Modellen zieht sich ein zusätzliches Stück Stoff über dein Dekolleté, um nicht zu viel Kälte in die Jacke zu lassen. Jede Tragejacke lässt sozusagen ein kleines Loch offen, wo der Kopf des Babys nach außen ragt, sodass es den ersten Spaziergängen mit wachen Augen folgen kann. Auf diese Weise sind Tragling und Mama warm eingepackt. Nach der Schwangerschaft entfernst du den Einsatz wieder und trägst das Modell problemlos ohne Bauch und ohne Baby.

Welche Kleidung beim Tragen im Winter noch wichtig ist, siehst du in diesem Video:

Wichtig: Nicht jede Umstandsjacke ist als Tragejacke geeignet. Achte auf einen speziellen Babyeinsatz und seitliche Reißverschlüsse.

Alternativ gibt es Umstandsjacken mit 4 Funktionen, die für jeden erdenklichen Einsatz verwendet werden können. Sie dienen in der Schwangerschaft dem wachsenden Babybauch. Außerdem eignen sie sich zum Tragen des Babys vor dem Bauch und auf dem Rücken. Nach der Tragezeit lässt sich das Modell als normale Damenjacke verwenden. Allerdings haben diese Jacken auch einen sehr hohen Preis.

In diesem Video seht ihr ein Beispiel, wie das Tragen mit Jacke auf dem Rücken funktionieren kann:

Stylingtipps für deine Umstandsjacke – für jeden Look geeignet

Wer mit einer Umstandsjacke auf perfektes Styling nicht verzichten möchte, sollte sich ein neutrales Modell in Schwarz, Braun, Navy Blau oder Grau wählen. Daneben kommt es auf das Material an. Eine Strickjacke kombinierst du zum Beispiel zu einem lockeren Shirt und einer Umstandsjeans. In Verbindung mit Sneakers hast du ein tolles Outfit für Herbst oder Frühling geschaffen. Ein längerer Mantel passt eher zum Kleid, kombiniert mit einer Strumpfhose und Pumps. Aber auch zum Business-Outfit darf ein Umstandsmantel nicht fehlen.

Die Vor- und Nachteile von Umstandsjacken

VorteileNachteile
  • bequemer Schnitt
  • mit Trageeinsatz
  • mit Schwangerschaftseinsatz
  • praktische Extras
  • Kapuze und Taschen
  • weiche Materialien
  • Modelle für jede Jahreszeit
  • elastisches Bindeband
  • hoher Preis
  • werden nur wenige Monate getragen

Größen und Extras – mit Kapuze und großen Taschen

Hast du dich für ein bestimmtes Modell der Umstandsjacken entschieden, brauchst du noch die richtige Größe. Doch wonach richten sich hier die Hersteller? In den meisten Fällen brauchst du nur deine normale Kleidergröße berücksichtigen. Trägst du deine Jacke sonst immer in Größe 38, dann kaufe auch die Umstandsjacke in dieser Größe. Manche Hersteller arbeiten sogar mit Doppelgrößen, wie beispielsweise 36/38 oder S/M. Schwankt deine Größe hin und wieder, dann entscheide dich eher für das größere Modell, denn die Jacke sollte gegen Ende der Schwangerschaft nicht zu eng werden.

Praktische Extras – Tunnelzug, Kordeln und Taschen

Gerade bei Winterjacken und Outdoor-Jacken sind große Taschen praktisch. Hier verstaust du bequem Portemonnaie und Schlüssel, ohne eine zusätzliche Tasche mitnehmen zu müssen. Schließlich ist dein Babybauch schon Gewicht genug. Und auch später beim Spaziergang mit dem Baby bist du nicht immer auf eine zusätzliche Tasche angewiesen. Außerdem kannst du schneller deine Hände aufwärmen.

Kordeln und ein Tunnelzug formen die Jacke passend zu deiner Figur. Somit bekommst du einen raffinierten Look, der sich immer an der Größe des Babybauchs orientiert. Eine Kapuze ist für den Herbst und Winter nahezu ein Muss. So brauchst du nicht immer eine Mütze einpacken, sondern setzt einfach die Kapuze auf. Sie dient gleichzeitig als Schutz bei Schnee oder Regen.

Ebenso ein praktisches Extra ist ein großer Kragen. Schwangere sollen sich besonders vor einer Erkältung oder Verkühlung schützen. Der hohe Kragen wehrt den kühlen Luftzug sehr gut ab und auch Bündchen am Ärmelabschluss lassen die Jacke enger anliegen. Aus diesem Grund sollte die Jacke auch lang genug sein, damit die kalte Luft nicht von unten her an den Babybauch zieht.

Drei verschiedene Beispiele für Umstandsjacken findest du in diesem Video näher erklärt:

Kaufkriterien für Umstandsjacken – Materialien, Größe und Einsatzbereich

Du kennst nun schon verschiedene Arten und Materialien von Umstandsjacken. In der folgenden Tabelle haben wir dir die wichtigsten Kaufkriterien noch einmal zusammengestellt. So findest du bestimmt eine Jacke, die zu deinen Ansprüchen passt:

KriteriumHinweise
Material
  • dünne Indoor-Jacken, wie Strickjacken
  • Outdoor-Jacken wind- und wasserabweisend
  • mit Daunenfutter innen
  • Teddyfutter im Inneren
  • Wollmäntel für den chicen Look
  • Softshell-Jacken für Herbst und Frühling
  • Sweatstoff oder Fleece
Größe
  • richtet sich nach deiner Kleidergröße
  • im Zweifelsfall das größere Modell wählen
  • Hersteller bieten Doppelgrößen an
Art
  • einfache Umstandsjacken
  • wachsen problemlos mit
  • 3 in 1 oder 4 in 1 Modelle
  • mit Schwangerschaftseinsatz
  • mit Trageinsatz
  • Trageeinsatz für den Rücken
  • kann als Damenjacke getragen werden

Die wichtigsten Hersteller – Bonprix, H&M und Noppies

Umstandsjacken sollten von hoher Qualität und aus weichen Materialien hergestellt sein. Für manche Frauen gilt daneben auch ein günstiger Preis, wenn die Jacke ohnehin nur wenige Monate im Einsatz ist. Zu den beliebtesten Herstellern in diesem Bereich gehören deshalb:

HerstellerBesonderheiten
Bonprix
  • große Auswahl an Umstandsmode
  • Jacken für jede Jahreszeit
  • oftmals mit Babyeinsatz
  • innenliegender Tunnelzug
  • gemütliche Materialien
  • anpassbar an jeden Bauchumfang
  • verdeckte Reißverschlussleisten
H&M
  • sehr viel Umstandsmode
  • nur wenige Jacken vorhanden
  • mit Tunnelzug über dem Bauch
  • ohne Babyeinsatz
  • aus modischen Stoffen
  • Jacken mit Kapuze
  • elastische Bündchen
  • günstige Preise
Noppies
  • große Auswahl an Umstandsjacken
  • Mäntel und Jacken für den Winter
  • dünne Umstandsblazer fürs Büro
  • Bomberjacken für den Freizeitlook
  • hochwertige Materialien
  • angepasste und bequeme Schnitte
  • viele Muster, Designs und Farben

Neben diesen Herstellern gibt es auch noch andere Marken, die in der Umstandsmode passende Jacken anbieten. Allerdings ist die Auswahl an vielen verschiedenen Jacken nicht immer sehr groß. Schau dich also auch im Sortiment dieser Firmen um:

  • Mama Licious
  • C&A
  • Esprit
  • Baby Walz
  • Bellybutton
  • Zalando
  • Jack Wolfskin
  • Dawanda
  • MyToys
  • Otto
  • Verbaudet
  • Colline
  • Benetton
  • Känguru
  • Asos
  • Mamlila
  • Yessica
  • Finside
  • Wellensteyn
  • GoFuture

Die vier beliebtesten Umstandsjacken – oft mit Babyeinsatz

GoFuture Tragejacke

(101 Rezensionen)
GoFuture Tragejacke

Besonderheiten

  • Material: weicher Polarfleece
  • hoher Kragen
  • Daumenlöcher
  • mit Babyeinsatz
  • lange Passform
Diese Tragejacke von GoFuture kann nicht nur die ersten 9 Monate genutzt werden. Sie zeigt sich als innovative Tragejacke für Mama, Papa und das neugeborene Baby. Dabei kann sie je nach Größe des Kindes auch bis zum Alter von zwei Jahren noch verwendet werden. Das Modell besteht aus sehr weichen und warmen Polarfleece und besitzt einen hohen Kragen. An den Armen gibt es elastische Bündchen, die vor Kälte und Wind schützen. Zusätzlich wärmst du dich mit den praktischen Daumenlöchern. Bei einigen Kunden schneiden diese jedoch etwas ein. Die Umstandsjacke ist für die kälteren Tage im Herbst und auch im Winter vorgesehen und dafür länger geschnitten. Der Reißverschluss befindet sich an der Vorderseite über die ganze Länge, was das Aus- und Anziehen enorm erleichtert. Kombiniert werden kann das Modell mit fast allen Tragehilfen. Nur manche Hilfen sind laut Kundenmeinung etwas zu groß. Als besondere Extras gibt es zwei große Seitentaschen.
Amazon.de
72,90
inkl 19% MwSt

3in1 Tragejacke von Mija

( Rezensionen)
3in1 Tragejacke von Mija

Besonderheiten

  • Material: Fleece
  • für Tragetuch und Babytrage
  • verschiedene Größen
  • zwei Kapuzen
  • einfach zu öffnen
Diese Umstandsjacke kombiniert drei verschiedene Funktionen in einem Modell. Sie eignet sich bereits in der Schwangerschaft und kann später noch als Tragejacke für dich und dein Baby verwendet werden. Dabei ist sie mit verschiedenen Tragehilfen oder auch einem Tragetuch kombinierbar. Die Jacke besteht aus weichem Fleece und ist daher für die kälteren Tage im Herbst geeignet. Zwei Kapuzen schützen dich und dein Baby zusätzlich vor Wind und Wetter. Der Reißverschluss ist seitlich komplett aufzumachen und erleichtert das An- und Ausziehen der Jacke. Kunden sind zufrieden mit dem Modell, da der Bauch in der Schwangerschaft problemlos hineinwachsen kann und die Nutzungsdauer auch nach der Entbindung noch gegeben ist. Für den Winter ist sie jedoch zu dünn gefüttert und nicht wasserabweisend.
Amazon.de
64,00
inkl 19% MwSt

Umstandsmantel von MamaLicious

(26 Rezensionen)
Umstandsmantel von MamaLicious

Besonderheiten

  • Steppmantel
  • sehr warm
  • figurbetont
  • seitliche Taschen
  • großer Stehkragen
Dieser Umstandsmantel kann nur in der Schwangerschaft getragen werden und setzt deinen Bauch stilvoll in Szene. Es handelt sich um einen langen Steppmantel, der bis über den Po reicht und damit auch im Winter angenehm warm ist. Die Passform ist sowohl für einen kleinen als auch einen großen Babybauch bequem geeignet. Kunden sind von der figurbetonten Silhouette begeistert. Diese wird durch einen Bindegürtel über dem Bauch noch unterstützt und tailliert den Mantel. Seitliche große Leistentaschen erfordern keine zusätzliche Handtasche mehr. Außerdem gibt es einen großen Stehkragen. Die Jacke besteht zu 100 Prozent aus Polyester und kann in zwei Farben ausgewählt werden. Viele Kunden haben gute Erfahrungen mit dem Modell gemacht, selbst bei kühlen Temperaturen und mit Zwillingsbauch.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

GoFuture Umstandsjacke

(39 Rezensionen)
GoFuture Umstandsjacke

Besonderheiten

  • Material: Fleece
  • zwei Kapuzen
  • mit Trageeinsatz
  • inkl. Schwangerschaftseinsatz
  • für Babys bis 2 Jahren
Diese Umstandsjacke der Marke GoFuture leistet dir auch nach der Schwangerschaft noch gute Dienste. Du trägst sie zunächst bequem mit einem Schwangerschaftseinsatz. Nach der Entbindung verwandelst du das Modell im Handumdrehen in eine Tragejacke. Der Trageeinsatz ist für fast alle Tragehilfen geeignet und bietet eine Kapuze für dein Baby. Auch du selbst hast eine Kapuze an der Jacke. Das Material Fleece zeigt sich sehr weich auf der Haut und ist ein guter Schutz für kältere und windige Tage. Kunden hätten sich auch Fleece in den Kapuzen und etwas größere Seitentaschen gewünscht. Dafür beschreiben sie einen sehr bequemen Tragekomfort und ein einfaches An- und Ausziehen dank der Reißverschlüsse. Je nach Tragehilfe kann es sein, dass sehr kleine Babys noch nicht die benötigte Höhe erreichen. Dafür kann das Modell auch als einfache Damenjacke getragen werden.
Amazon.de
199,99
inkl 19% MwSt

Kundentipps: Haltbarkeit und Reinigung

Oftmals stellen sich Schwangere die Frage nach der Notwendigkeit einer Umstandsjacke. Gerade im Frühling oder im Herbst versuchen es viele lieber mit dem Zwiebelprinzip, statt zusätzlich Geld für eine Jacke auszugeben. Wer jedoch einmal eine Umstandsjacke besessen hat, wird die Vorzüge schnell zu schätzen lernen. Schwangere frieren bei kälteren Temperaturen schnell, was zu Lasten des Wohlbefindens geht. Eine Jacke schafft hier in jeder Situation Abhilfe. Sie sitzt bequem am Bauch und die Bewegungsfreiheit bleibt dir erhalten. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, sollte sich für ein Kombimodell entscheiden. So kannst du die Jacke auch nach der Schwangerschaft oder mit deinem Baby in der Tragehilfe noch anziehen.

Kundentipp: Teure Umstandsjacken lassen sich auch gut gebraucht noch verkaufen. Schließlich sind sie nur wenige Monate im Einsatz.

Ebenso kannst auch du dich für ein gebrauchtes Modell entscheiden. Die Haltbarkeit der Jacken liegt bei etwa 2-3 Jahren, je nach Material. So können selbst zwei oder drei Schwangerschaften mit dieser Jacke auskommen. Allerdings sollten die Gebrauchsspuren genau geprüft werden. Schließlich ist die Jacke täglich im Einsatz und vor allem Nähte und Verschlüsse leiden. Kaufst du Neuware, bekommst du meist 2 Jahre Garantie vom Hersteller. Ausgenommen sind Verschleiß- und Gebrauchsspuren.

Pflege und Reinigung der Umstandsjacke – nicht immer in der Maschine

Da du die Jacke vermutlich oft tragen wirst, solltest du die Reinigung im Auge behalten. Manche Umstandsmodelle dürfen nicht in der Waschmaschine gereinigt werden, sondern benötigen eine chemische Reinigung. Natürlich willst du auf deine Jacke nicht mehrere Tage im Winter verzichten. Entscheide dich deshalb entweder für einen sehr pflegeleichten und robusten Stoff oder für eine Umstandsjacke, die du auch problemlos selbst in der Maschine waschen kannst. Das Gleiche gilt für Jacken mit Babyeinsatz. Nicht selten spucken die Babys auf die Jacke oder müssen sich leicht übergeben. Ein schneller Waschgang schafft auch in diesem Fall Abhilfe.

Fazit

Eine Schwangerschaft in Herbst und Winter wird von den Müttern meist als angenehmer empfunden. Allerdings müssen sie sich und ihre Babykugel gut vor der Kälte schützen – beispielsweise mit einer Umstandsjacke. Der Zwiebellook alleine reicht nicht aus. Umstandsjacken sind modern geformt und betonen liebevoll deinen Babybauch. Meist besitzen sie ein elastisches Bindeband unter der Brust. Besonders beliebt sind die Kombimodelle, bei denen du aus einer Damenjacke mit Schwangerschaftseinsatz eine Umstandsjacke zauberst. Später steht dir ein Trageeinsatz für dich und dein Baby zur Verfügung. Achte bei der Auswahl auf einen weiten Schnitt und auf warme und weiche Materialien. So bist du auch im neunten Monat noch warm und modisch gekleidet.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben