Umstandshosen – bequem und chic mit Babybauch

Umstandshose Ein Baby ist unterwegs und dein Körper verändert sich schon in den ersten Schwangerschaftswochen. Besonders schnell werden deine Hosen unbequem und drücken durch ihren festen Bund. Die Lösung: Umstandshosen kaufen. Sie sind komfortabel und gleichzeitig modisch geschnitten. Im folgenden Ratgeber stellen wir dir verschiedene Modelle und Materialien vor und zeigen, wie du die beste Umstandshose für dich und deinen Bauch findest.
Besonderheiten
  • breiter Bund
  • bequem geschnitten
  • weiche Materialien
  • modernes Design

Beliebte Umstandshosen im Online Shop 2018

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, Bestseller

Im ersten Drittel der Schwangerschaft sind für Außenstehende kaum Veränderungen an deinem Körper sichtbar. Doch schon in den ersten Wochen kannst du selbst deinen wachsenden Babybauch bemerken. Spätestens ab dem 4. Monat geht das Wachstum rasanter voran und deine normale Kleidung wird enger. Vor allem die Hosen passen zuerst nicht mehr. Während Pullover und Shirts noch eine Weile passen, bekommst du deine normalen Hosen schon nicht mehr zu und musst den obersten Knopf offen lassen. Während manche Frauen noch stilvoll ihren Bauch und den offenen Hosenbund kaschieren, setzen andere auf eine bequeme Umstandshose. Sie besitzt einen breiten Bund, besteht aus angenehmen und dehnbaren Materialien und ist genau auf die Bedürfnisse einer Schwangeren zugeschnitten. Allerdings gibt es viele verschiedene Modelle von der Latzhose bis hin zur Leggings. Und schließlich soll die Umstandshose bis zum Ende der Schwangerschaft passen, ohne stark zu drücken. Die nächsten Abschnitte verraten dir mehr über die verschiedenen Formen, Eigenschaften und Materialien der Umstandshosen.

Die typische Form – vom Bund abhängig

Eine Umstandshose muss in erster Linie bequem sein und darf die kleine Babykugel nicht einengen. Außerdem sollte sie die Funktion besitzen, für jeden Bauchumfang geeignet zu sein. So kannst du sie bereits zeitig in der Schwangerschaft mit noch kleinem Bäuchlein anziehen, aber auch bis zur Entbindung, wo so mancher Babybauch im Wachstum förmlich zu explodieren scheint. Ein wichtiges Merkmal ist der Hosenbund, der sowohl unter dem Bauch als auch über dem Bauch sitzen kann. Deshalb unterscheidet man zwischen:

  • Unterbauchbund: Der Unterbauchbund sitzt, wie der Name schon sagt, unter deinem Babybauch und kann deshalb nicht zu straff werden. Trotzdem muss der Bund weich und elastisch gefertigt sein, da sich auch unterhalb des Bauchs der Umfang verändern kann. Viele Frauen bekommen ein breiteres Becken oder ausladende Hüften in der Schwangerschaft. Sinnvoll ist ein verstellbares Modell und nicht nur ein elastischer Bund. So bleibt dir die Hose definitiv bis zur Geburt erhalten. Der Bund sitzt dabei genau unter deinem Babybauch und übernimmt eine stützende Funktion. Dadurch entlastest du deinen Rücken und bekommst eine bessere Stabilität in deine Haltung. Manche Frauen leiden zeitig in der Schwangerschaft an Rückenschmerzen und sollten sich auf ein solches Modell verlassen.
  • Überbauchbund: Das genaue Gegenteil ist der Überbauchbund. Er wird über den kompletten Bauch gezogen, der dann von der Hose bedeckt ist. Natürlich brauchst du auch hier ein elastisches Material und einen weichen Bund, um Druckstellen zu vermeiden. Manche Mütter genießen das schützende und wärmende Gefühl der Hose um den Babybauch, vor allem im Winter. Dabei ist das Modell ähnlich bequem zu tragen, wie der Unterbauchbund.

Die beliebtesten Modelle sind aber Umstandshosen mit integriertem Bauchband. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus den beiden Varianten. Der Bund der Hose befindet sich sehr elastisch unterhalb deines Bauchs. Direkt daran befestigt ist aber ein Bauchband, das bis komplett über den Bauch gezogen werden kann. So entstehen schöne Kreationen aus Stretch-Jeans bis zum Bund und darüber einem weichen Baumwollstoff. Das Bauchband ist sehr elastisch und hält die Hose an der richtigen Stelle. Junge Mamas tragen die Hosen gerne noch nach der Entbindung, wenn der Bauch erst langsam zurückgeht und der Körper noch recht empfindlich reagiert.

Beliebte Materialien – Baumwolle und Stretch-Stoffe

Viele Schwangere mögen eher Naturfasern auf der Haut wie beispielsweise Baumwolle. Das Material ist antiallergen, fühlt sich weich an und ist atmungsaktiv. Beachte, dass schwangere Frauen oft Hitzewallungen bekommen und sehr schnell schwitzen. Schon aus diesem Grund ist Baumwolle angenehmer zu tragen als beispielsweise Polyester. Reine Naturfasern sind allerdings nicht elastisch genug und wachsen nur schwer mit dem Bauch mit. Eine gute Kombination ist deshalb das Beimischen von Stretch-Materialien. Diese Umstandshosen sind elastisch bis zur Entbindung und können auch anschließend noch getragen werde, da sie in ihre ursprüngliche Form zurückfinden. Die Materialien sind beim Waschen pflegeleicht und brauchen nicht gebügelt werden.

Vor allem im Winter setzen Frauen gerne auf Jeans-Stoffe mit Stretch-Anteil. Die Umstandshosen sind angenehm warm, sehen modisch aus und wachsen trotzdem mit. Das verlängerte Bauchband aus Baumwolle ist meist kaum zu sehen, sodass die Hose aus den ersten Blick als normale Jeans erkannt wird. In den Sommermonaten setzen viele Frauen eher auf leichte Stoffe wie Leinen. Sie sind angenehm auf der Haut zu tragen und kühlen.

Bauchband als Alternative – keine neue Hose

Wer seine alten Hosen behalten will und keinen zu großen Babybauch bekommt, kann sich für ein Bauchband als alternative Variante entscheiden. So trägst du deine normalen Hosen mit offenem Knopf oder offenem Reißverschluss trotzdem weiter und ziehst einfach das Bauchband über den Hosenbund. Der Vorteil: Bauchbänder gibt es in vielen lustigen Designs und sie sind deutlich günstiger als Umstandshosen. Allerdings lassen sie sich eher in der Freizeit als im Job kombinieren. Außerdem können deine normalen Hosen schnell verrutschen, wenn der Verschluss offen getragen wird. Zudem verändern sich die Proportionen an einem schwangeren Körper, sodass normale Kleidung nicht immer passend bleibt. Beispielsweise schneidet der Reißverschluss schnell beim Sitzen ein oder der Knopf drückt. Andererseits ist eine Schwangerschaftshose eine relativ teure Anschaffung im Vergleich zur kurzen Zeit, die sie nur getragen werden kann. Hier gibt es aber auch bequeme Modelle, die sich in der Stillzeit und darüber hinaus noch begleiten können.

Umstandshosen kombinieren – Latzhose, Skinny-Jeans oder Jogginghose

Neben den Materialien und verschiedenen Farben spielt das Design eine wichtige Rolle. Während du im Job vielleicht eher eine Businesshose mit Bluse brauchst, ist zu Hause eine Jogginghose mit einem weiten Pullover erlaubt. Folgende Modelle stehen dir hier zu Auswahl:

  • Umstandsjeans: Eine Jeans trägst du fast zu jeder Gelegenheit und bist selbst mit Babybauch immer gut gekleidet. Hosenbund und Taschen sitzen dabei noch unter dem Bauch und bieten mit Stretch-Materialien einen sicheren Halt. Das Bauchband aus Baumwollstoff geht bis über deine Babykugel. Eher Chic kombinierst du die Denim Jeans mit einer Bluse, einer langen Kette oder anderen Accessoires. Mit einem T-Shirt oder Pullover wird aus der Umstandsjeans ein lässiger Freizeitlook.
  • Umstandsleggings: Leggings sind nicht nur ein bequemer Modetrend, sondern für Schwangere sehr gut zu tragen. Die Hosen für Schwangere sind etwas höher geschnitten und werden mit einer Tunika stilvoll kombiniert. Ob verspielt romantisch oder eher lässig – folge einfach deinem normalen Style. Auch ein Longshirt oder ein Kleid lassen sich zur Umstandsleggings tragen. Daneben nutzt du die Hose für bequeme Stunden zu Hause oder beim Yoga und Sport. Selbst nach der Entbindung wirst du gern auf diese Hosen zurückgreifen.
  • Umstandslatzhosen: Latzhosen waren schon in den 80er Jahren ein begehrtes Modell für die Schwangerschaft. Die verstellbaren Träger machen die Hose besonders flexibel und für jede Bauchgröße geeignet. Achte aber auch hier auf einen bequemen Jeans-Stoff. Kombiniert werden die Modelle mit einem stilvollen Shirt oder einer lockeren Carmen-Bluse.
  • Umstandshosen im Business-Look: Gearbeitet wird meist bis zur 34. Schwangerschaftswoche (SSW). Wer also im Büro tätig ist, sollte seinem Business-Look treu bleiben. Eine Umstands-Businesshose besteht aus fließenden Materialien und ist mit einer Bluse und einem Blazer zu kombinieren. Dabei muss der Blazer natürlich nicht zwingend geschlossen werden können. Aber auch ein edler Pullover komplettiert im Winter dein Outfit.
  • Strumpfhosen für Schwangere: Magst du lieber Röcke oder Kleider, ist die Strumpfhose genau das richtige für dich. Sie besteht aus sehr dehnbaren Materialien und hat einen zusätzlichen Einsatz an der Front. Ob für einen kleinen Bauch oder bis kurz vor der Entbindung – viele Frauen finden eine Strumpfhose enorm bequem.
  • Umstandsoverall: Der Overall kombiniert eine Hose direkt mit einem Oberteil. Auch hier gibt es spezielle Modelle für Schwangere, die meist ein Bindeband unterhalb der Brust oder unter dem Bauch besitzen. So ziehst du den Umstandsoverall schnell in Form und siehst auch mit dickem Bauch noch modisch aus. Allerdings muss er auf Toilette recht weit ausgezogen werden und eignet sich weniger für Schwangerschaftsuntersuchungen.
  • Umstandsshorts: Im Sommer sollte es natürlich so luftig und bequem wie möglich sein. Ob eine kurze Jeans mit Bauchband oder Caprihose aus Stoff – der Mode sind hier keine Grenzen gesetzt. Trag am besten das, worin du dich bei heißen Temperaturen am wohlsten fühlst.
  • Jogginghose für Schwangere: Der Klassiker ist natürlich die Jogginghose für zuhause. Viele normale Modelle passen durch den elastischen Bund vielleicht auch in der Schwangerschaft. Andernfalls gibt es Joggingshosen als Umstandshosen mit einem breiten und elastischen Bund. Sie bleiben dir später in der Stillzeit und Babyzeit zu Hause als bequeme Kleidung erhalten.

Die Vor- und Nachteile von Umstandshosen

VorteileNachteile
  • elastische Stoffe
  • bequemer Bund
  • mitwachsender Schnitt
  • leichtes An- und Ausziehen
  • viele verschiedene Formen
  • modische Designs
  • Größe passt nicht immer bis zur Entbindung
  • manche Hosen werden in der Schwangerschaft zu eng

Tragekomfort und Größe – normale Größe kaufen

Umstandshosen solltest du dann kaufen, wenn du dich in deiner normalen Kleidung nicht mehr wohlfühlst. Den Zeitpunkt legt jede Schwangere für sich selbst fest. Er kann nicht anhand einer bestimmten SSW abgelesen werden. Wenn du schon frühzeitig mit den Umstandshosen beginnen willst, achte auf einen guten Sitz und einen angenehmen Tragekomfort. Schließlich sollte die Hose auch bei einem kleinen Babybauch nicht rutschen oder zu locker sitzen. Ein gutes Modell passt die gesamte Schwangerschaft. Allerdings gibt es auch welche, die nur für ein bestimmtes Drittel entworfen wurden. Am besten eignen sich Umstandshosen, die über ein Gummiband und einen Knopf die Weite regulieren können. So passt du sie je nach wachsendem Bauch problemlos an deine Proportionen an und hast keinen drückenden oder störenden Bund.

Wie du die richtige Größe einstellst bei deiner Umstandsmode siehst du in diesem Video:

Hinsichtlich der Größe richtest du dich nach deiner normalen Kleidergröße und nicht nach deinem Bauchumfang. Während einige Hosen nur in den Größen S bis XXL angegeben sind, orientieren sich manche Hersteller nach der Konfektionsgröße 32 bis 48 und größer. Teilweise verändert sich der Körper aber so stark, dass du plötzlich zwischen zwei Größen schwankst. Hier empfiehlt sich natürlich immer das größere Modell. Hersteller wollen diesem Phänomen vorbeugen, indem sie Doppelgrößen anbieten wie beispielsweise M/L oder 42-44. Allerdings verunsichert das manche Frauen nur noch mehr. Gerade bei Hosen spielen auch Kurzgrößen und Langgrößen eine wichtige Rolle. Schließlich muss die Hose nicht nur am Babybauch gut sitzen, sondern ebenso in der Länge passen. Besonders kleine und große Frauen sind also auch in der Schwangerschaft auf Sondergrößen angewiesen, die nicht bei jedem Hersteller zu bekommen sind.

Kaufkriterien für Umstandshosen – Materialien und Formen

Wir haben dir bereits spezielle Umstandshosen und Materialien vorgestellt. Dennoch gibt es unzählige Modelle auf dem Markt, bei denen die Auswahl nicht immer einfach ist. Mit diesen Kaufkriterien findest du bestimmt die richtige Umstandshose für dich.

KriteriumHinweise
Material
  • natürliche Materialien
  • reine Baumwolle sehr bequem
  • sollte antiallergen und angenehm auf der Haut sein
  • Kombinationen aus Polyester und Baumwolle
  • Stretch-Stoffe beliebt
  • auch Seide oder Leinen
Größe
  • kaufe deine normale Konfektionsgröße
  • von XS bis XXL
  • von 32 bis 52 und größer
  • bei Unsicherheit immer die nächste Größe wählen
  • sollte bis zum Ende der Schwangerschaft reichen
  • kann sich während der Schwangerschaft verändern
Form
  • lange und kurze Hosen
  • Bund unter dem Bauch oder über dem Bauch
  • Kombination mit Bauchband
  • bequeme Leggings
  • stilvolle Businesshosen
  • Jeans vielseitig und beliebt
  • Latzhose als zeitlose Allrounder
  • Slim Fit oder weite Schnitte

Die wichtigsten Hersteller – Esprit, H&M oder Bonprix

Es gibt viele namhafte Designer, die auch eine Kollektion für Schwangere im Angebot haben. Oftmals entscheiden sich aber Frauen für recht günstige Modelle, da die Umstandshosen ohnehin nur eine kurze Zeit getragen werden. Besonders beliebt sind deshalb die Artikel von:

HerstellerBesonderheiten
H&M
  • viele Materialien und Formen
  • enge Skinny Jeans aus Denim
  • günstige Umstandsleggings
  • mehr schmale Schnitte (Slim Fit)
  • Hosen mit breiten Jerseybund
  • einfache Maschinenwäsche
  • Ziertaschen für authentischen Look
Bonprix
  • bequeme Umstandshosen
  • meist als Doppelgröße erhältlich
  • für komplette Schwangerschaft geeignet
  • Abnäher im Bauchbereich für gute Passform
  • keine störenden Unterbauchnähte
  • lässige Looks
  • Denim mit verstellbarem Bund
C&A
  • viele Jeans im Angebot
  • Überbauchbund in Jersey-Qualität
  • viele schmale Beinformen
  • mit Gürtelschlaufen und Knopf
  • bequeme Joggingshosen und Leggings
  • Hosen in Bio-Baumwolle
  • günstige Preise

Daneben gibt es noch viele weitere Händler und Marken, die zur normalen Damenbekleidung auch viele Artikel rund um das Thema Schwangerschaft anbieten, teilweise sogar im Sale. Dabei sind nicht nur Umstandshosen zu finden. Zu den weiteren beliebten Herstellern gehören:

  • Zalando
  • Zara
  • Mama Licious
  • Bellybutton
  • 2hearts
  • Noppies
  • Christoff
  • Otto
  • Queen Mum
  • Dawanda
  • Next
  • Peek und Cloppenburg
  • Baby One
  • Colline
  • Love2wait
  • Yessica
  • Merlene
  • Asos
  • Paulina

Die vier beliebtesten Umstandshosen – bequem in jeder SSW

Elegante Umstandshose mit Bauchband

( Rezensionen)
Elegante Umstandshose mit Bauchband

Besonderheiten

  • eleganter Look
  • für Büro geeignet
  • mit bequemen Bauchband
  • Farbe: Schwarz
  • gerades Bein
Diese Schwangerschaftshose ist sehr gut für den Büroalltag geeignet. Mit den Bügelfalten bietet sie einen edlen und hochwertigen Look. Dabei ist der Bund mit einem bequemen und elastischen Bauchband erweitert. Im Inneren der Hose befindet sich ein Knopf mit Gummiband zur Weitenregulierung. Der Bund ist in normaler Höhe geschnitten und betont damit deine Figur. Eine Besonderheit ist das Material. Das Modell besteht zu 100 Prozent aus Leinen und eignet sich daher auch im Sommer für einen luftigen und kühlen Look. Dafür darf die Umstandshose nur kalt in der Maschine bei maximal 30 °C gewaschen werden. Kunden sind von dem bequemen Schnitt sehr zufrieden. Andere waren vom Material und der Qualität etwas enttäuscht, die sich nicht für jeden Bürojob eignet. Für sehr kleine Frauen könnte die Hose etwas lang sein und müsste eingekürzt werden.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kurze Umstandsjeans

( Rezensionen)
Kurze Umstandsjeans

Besonderheiten

  • normaler Bund
  • mit Bauchband
  • robuste Qualität
  • mit Tunnelzug
  • einfache Maschinenwäsche
Mit dieser kurzen Umstandsshorts kommst du bequem über den Sommer. Als Jeans zeigt sie sich sehr robust und ist durch den normalen Bund auf den ersten Blick gar nicht als Umstandshose zu erkennen. Das Bauchband lässt sich umschlagen oder über den kompletten Bauch tragen. Es besteht aus weicher und atmungsaktiver Baumwolle. Der verstellbare Innenbund gewährt dir von Beginn an in der Schwangerschaft eine zuverlässige Passform. So lässt sich die Hose bis zur Geburt bequem tragen. Die Reinigung kann in der Waschmaschine bei 30°C erfolgen. Die Trägerinnen beschreiben hauptsächlich einen angenehmen Tragekomfort. Nur manchen Frauen war die Hose an den Beinen etwas zu eng geschnitten. Dafür ist sie am Po sehr gut gearbeitet und für heiße Sommertage empfehlenswert.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Haremshose aus Baumwolle

( Rezensionen)
Haremshose aus Baumwolle

Besonderheiten

  • weiter Schnitt
  • Unterbauchbund
  • farbiges Design
  • 100 % Baumwolle
  • für Sommer geeignet
Eine Haremshose wie diese eignet sich sehr gut in der Schwangerschaft. Sie besitzt einen breiten und elastischen Bund, der unter dem Bauch getragen werden kann. Der farbige Look und der weite Schnitt machen das Modell so beliebt. Außerdem besteht sie zu 100 Prozent aus leichter und handgewebter Baumwolle und ist damit auch im Sommer ein angenehmer Begleiter. Es handelt sich um eine Einheitsgröße zwischen 34 und 44, sodass sie in der Schwangerschaft mitwächst. Auch Frauen mit einer breiten Hüfte haben mit dieser Hose kein Problem. Die Kunden sind mit dem Material und dem Schnitt sehr zufrieden. Allerdings darf das Modell nur per Handwäsche gereinigt werden, was für manche Kunden etwas aufwendig erscheint.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Bequeme Umstandshose aus Baumwolle

( Rezensionen)
Bequeme Umstandshose aus Baumwolle

Besonderheiten

  • Material: 95 % Baumwolle, 5 % Elasthan
  • mit breitem Bund
  • Tunnelzug an der Front
  • Maschinenwäsche
  • Farbe: Schwarz
Diese Schwangerschaftshose in Schwarz lässt sich bequem zu Hause oder zum Sport tragen. Als Jogginghose ist sie weit geschnitten und besitzt ein großes Bauchband. Du trägst das Band entweder umgeklappt oder über den kompletten Babybauch. Am Bund selbst befindet sich ein Tunnelzug, um die Hose zusätzlich fixieren zu können. Das Material besteht zu 95 Prozent aus Baumwolle und zu 5 Prozent aus Elasthan. Damit ist das Modell angenehm zu tragen und leicht dehnbar. Selbst nach der Geburt kann diese Hose noch zum Einsatz kommen und sorgt für Bequemlichkeit im Baby-Alltag. Manche Trägerinnen finden das Bauchband etwas zu niedrig bei einem sehr großen Schwangerschaftsbauch. Der Großteil schwärmt jedoch von der guten Qualität und dem angenehmen Tragekomfort.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundentipps – Menge an Umstandshosen und Pflege

  • Wie viele Umstandshosen braucht man? Auch in der Schwangerschaft möchte man am liebsten jeden Tag etwas anderes anziehen. Ein begrenztes Budget schränkt diesen Punkt jedoch stark ein. In der Regel genügen drei bis vier Schwangerschaftshosen in verschiedenen Farben und Materialien. Neben zwei Jeans bietet sich eine bequeme Hose für den Alltag und ein sehr schickes Modell für feierliche Anlässe an. Oder du wählst eine Jeans für den feierlichen Part und entscheidest dich zusätzlich für ein Paar Leggings. Es begleitet dich auch während der Vorbereitungskurse und nach der Entbindung im Krankenhaus. Im Sommer oder im Sommerurlaub sollte noch eine kurze Hose mitgenommen werden.
  • Welche Pflege braucht die Umstandshose? Je weniger Umstandshosen du besitzt, desto einfacher sollten sie zu waschen sein. Am besten eigenen sich Materialien, die bei 40 Grad in der Maschine gewaschen werden können und ohne Falten trocknen. Businesshosen sind davon meist ausgenommen und besitzen einen höheren Pflegeaufwand. Sehr starker Jeans-Stoff trocknet auch nur sehr langsam und ist allein durch die fehlende Bequemlichkeit weniger geeignet.
  • Thema An- und Ausziehen: Achte bei der Wahl der neuen Umstandshose auf ein leichtes An- und Ausziehen. Immerhin wirst du mit dickem Babybauch unbeweglicher und kannst die Beine nicht mehr wie gewohnt anheben. Manche Frauen können die Hosen nur noch im Liegen anziehen. Sitzen die Modelle zu eng, wirst du schnell Probleme haben. Die Hose muss also auch bei eingeschränkter Beweglichkeit gut zu tragen sein.
  • Wie hoch ist der Preis? Für eine normale Denim-Umstandshose im Slim-Fit-Design bezahlst du etwa 40 €. Leggings, Strumpfhosen und Joggingshosen sind etwas günstiger zu bekommen und liegen zwischen 15 und 30 €. Ähnlich siehst es bei den Umstandsshorts aus, da weniger Material verbraucht wird. Etwas mehr Geld musst du für Business-Hosen oder Latzhosen ausgeben. Wer zusätzlich Geld sparen will, schaut sich im Sale um.

Wer rein gar nicht auf seine Lieblingsjeans verzichten möchte, funktioniert sie einfach selbst zur Schwangerschaftshose um. Wie das geht, siehst du in diesem Video:

Fazit

Bei den meisten Frauen werden die normalen Hosen gegen Ende des vierten Schwangerschaftsmonats zu eng. Jetzt ist es Zeit für eine Umstandshose als Erstausstattung. Es gibt viele moderne Modelle, die auf den ersten Blick nicht als Umstandshose zu erkennen sind. Trotzdem bringen sie Bequemlichkeit mit sich, ohne dass Nähte oder Verschlüsse am wachsenden Babybauch drücken. Achte deshalb auf eine weiche und dehnbare Qualität bei den Materialien. Außerdem bietet sich ein breiter Bund mit Weiteneinstellung an. Etwa vier Umstandshosen genügen über die komplette Schwangerschaft, wenn sie sich schnell und einfach reinigen. Und so manche Modelle wie beispielsweise Leggings und Joggingshosen sind auch nach der Entbindung noch bequem zu tragen und erleichtern dir den Alltag mit Baby. Was darf es also sein? Jeans, Latzhose oder Business-Look? Deine neue Umstandshose wartet auf dich.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben